qigong und natur

Verdichtetes

2017

Die große Leere, darin die acht Keime alles Seins:

BaGua
Das Schöpferische - das Empfangende
das Klare - das Tiefgründige
das Erregende - das Sanfte
das Stille - das Heitere

Das Alles aus dem Nichts
ist einfach da, die Schöpferkraft,
wenn wir sie nur mit Hingabe empfangen
mit Klarheit haftet sie den Möglichkeiten an
lässt tiefste Gründe unsres Seins erkennen
mit Sanftheit nur kann sie durch Poren dringen
dann folgt die Stille, das Bewegte ruht
in Heiterkeit

 

Genuss der Leichtigkeit

Ach, diese Eleganz und Leichtigkeit
mit der die welken Blätter
auf dem Wasser gleiten
…bevor sie untergeh´n

September 2017

 

2013

Jahreszeiten der Liebe

Der Winter atmet schwer
frostige Eiskristalle
formen sich in kalten Herzen
noch lebt die Liebe, wird sie überdauern?


Ein neues Frühjahr darf sie sanft erwecken
wird vielleicht neues Wachstum bringen
und mit dem sanften Frühlingswind
soll Liebe uns durch alle Poren dringen


soll Herzen blühen, Augen strahlen lassen
darf hitzig sein und leuchten mit der Sommersonne
auf nackte Haut den Glanz des Lichts uns zaubern
und helle Freude in die Seelen bringen

die Trockenheit des Herbstes
  bringt Verdichtung, bringt Essenz
wie Blätter von den Bäumen fallen Illusionen
nun ist es Zeit, den ungeschminkten Kern zu schauen


26.11.2013

2008

trendsetter im niemandsland

irgendwo zwischen traum und wirklichkeit
gewogen im tramuntana-wind
zu schwer befunden zum fliegen
verbleibe ich auf der erde

festen fußes und leichten herzens
folge ich den alten spuren.......nein
nein, ich setze spuren ins leere
trendsetter bin ich im niemandsland

1.2.2008

 

augenblick

der wind.....hört mich nicht mehr

2007

1. November

Tramuntana geschüttelt
tröstet mich das Licht
funkelnden Lebens froh

Müde Blätter geben
dem Nordwind nach
tanzen ins große Yin

Stille Wurzeln
greifen ohne Gier
es ist wie es ist

Qigong übend
schwängert sich der Raum
Aller Heiligen gegenwärtig

1.11.2007

 

Vergänglichkeit

Tief in mir aufnehmen will ich dich,
Duft welkender Pappelblätter

Herbstfeucht steigst du warm vom Boden auf
gibst mir Gewahrsein eigener Vergänglichkeit

Gut, dass die Sonne scheint
auf dich und mich

6.11.2007

 

Herbstkuss

Im Sonnenstrahl treffen sich ihre Spitzen
silbernes Taiji-Schwert, goldenes Pappelblatt
innigster Kuss auf kleinstem Raum
im Moment auf den Punkt gebracht
weiß ich, warum ich lebe

11.11.2007

Mögen alle Wesen glücklich sein !

 

 

 


    

     ©2005Qigong und Natur  Dr.Gitta.Bach    Kontakt    Qigong als Weg    Qigong in der Natur     Kursprogramm     Brigitta Bach     Links
                                                                      Die Landschaft -   Der Ort  Unterbringung-   Anreise-  Impressionen-    Einführung  Ferienkurse-  Energiekuren
 

                                                                         Gastseminare-
     Einzelarbeit-    Sommerprogramm-    Auslandsseminare-   Fort- und WeiterbildungSonstiges